Warnhunde für Menschen mit Diabetes - ZUCKERSCHNUUTEN

Rund 400.000 Menschen ca. in Deutschland sind an Diabetes Typ 1 erkrankt.

Ein Großteil der erwachsenen Menschen mit Diabetes kommt hervorragend mit der chronischen Erkrankung zurecht.

Die heutige medizinische Versorgung erlaubt ein nahezu normales Leben.

Die zusätzliche Anschaffung und Ausbildung eines Diabetikerwarnhundes wird in den meisten Fällen von Familien mit Typ 1 erkrankten Kindern gewünscht.

Für uns gilt als oberstes Gebot ,dass ALLE Familienmitglieder sollten den Wunsch nach einem Hund haben und gemeinschaftlich dessen Ausbildung begleiten. Dies erfordert viel Geduld , Ausdauer, Zeit , Motivation und es kostet natürlich auch Geld !!!

Der Diabeteswarnhund ersetzt keine Blutzuckermessung , CGM, FGM oder Selbstwahrnehmung.

Der Hund kann sie im Alltag unterstützen und dient als zusätzliches kombinierbares Hilfsmittel.

Unsere Aufgabe in der Ausbildung ist es die Hunde vor der Verantwortung als "Gerät" zu schützen, denn schließlich benötigt der treue GEFÄHRT auf 4 Pfoten auch seine ganz eigenen Grundbedürfnisse.

Ansonsten ist das Zusammenleben zum scheitern verurteilt.

In der Praxis zeigt sich,dass gerade bei Betroffenen mit Hypowahrnehmungsstörungen die Lebensqualität mit Typ 1 Diabetes stark beeinträchtigt ist.

Der Hund kann als große Stütze dienen drohende Notfälle zu vermeiden. Und zwar nicht nur aktiv,sondern auch als psychologische und emotionale Hilfe. Speziell für alleinlebende Menschen mit Diabetes eine große Sicherheit und Hilfe.

 

Eine drohende Unterzuckerung kann trotz großer Technologiefortschritte bis heute lediglich durch drei Möglichkeiten rechtzeitig erkannt werden: - optimierung der Selbstwahrnehmung, -einem sogenannten CGM (kontinuierliches Gukosemonitoring, - und dem Diabeteswarnhund.

 

Die Ausbildung

Die Ausbildung des Diabeteswarnhundes erfolgt bei uns NUR in Selbstausbildung,d.h. der Mensch mit Diabetes trainiert selbst mit seinem Hund unter unserer Anleitung.

Wir halten diesen Weg aus folgenden Gründen am erfolgversprechendem : individueller Geruch und Körpersprache, vor allem die Bindung des Mensch-Hund-Teams sind entscheidend für den Trainingserfolg.

Diabeteswarnhunde lernen z.B.:

  • Anzeigen von Unter - und Überzuckerungen
  • Traubenzucker u.o. zuckerhaltiges Getränk holen
  • Blutzuckermessgerät holen
  • Notruf auslösen
  • weitere individuelle Aufgaben nach Wunsch/Bedarf

Wir wissen worauf es ankommt.

Unsere Hundetrainerin und gleichzeitig Diabetesberaterin DDG leitet die Betroffenen professionell an.

Um einen Hund für sich auszubilden,muss der Mensch mit Diabetes sein Diabetesmanagement optimieren. Dabei helfen wir und leiten in Zusammenarbeit mit den betreuenden Diabetologen an.

Dadurch haben wir die Erfahrung machen dürfen,dass die Selbstwahrnehmung der Symptome oft schon verbessert wird.

Der "Mythos" vom Lebensretter Diabeteswarnhund ist von sehr vielen Faktoren und Schritten in der Ausbildung abhängig.

Ein Hund ist KEIN technisches Gerät,wenn seine Nasenarbeit durchaus dazu im Stande ist bedrohliche Blutzuckerschwankungen anzuzeigen.

So wie technische Geräte kalibriert werden müssen,muss auch der Hund ständig im Training bleiben.

Die Ausbildund dauert ca. 15 Monate mit sehr,sehr viel Eigentraining in häuslicher Umgebung.

 

Sehen sie den Hund immer als das,was ER ist - ein eigenständiges Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen.

Sind sie schon länger der Meinung,ein Hund wäre eine Bereicherung für ihre Familie ??? Dann sind sie gedanklich auf dem richtigen Weg zum Diabeteswarnhund.

Sehen sie den Diabeteswarnhund allerdings in erster Linie als medizinisches Hilfsmittel und Urlaub vom Diabetes,raten wir Ihnen DRINGEND von der Anschaffung eines Hundes ab.

 

Sicherlich gibt es noch viele Fragen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen zur Diabeteswarnhund Ausbildung und beraten sie gern.

 

Diabeteswarnhund bringt zuckerhaltige Flüssigkeit ...


Unterschiedliche Ausbildungswege zum Assistenzhund führen zu unterschiedlichsten Standards in der Zuverlässigkeit der Hunde und damit zweifelsohne auch im Grad der Sicherheit des zu begleitenden Menschen.

Jede Institution "braut ihre ganz eigene Suppe",dass führt bei der Auswahl des passenden Trainers manchmal zur Verwirrung bei den Assistenznehmern.

Für uns ist die oberste Priorität die positive Motivation des Hundes bei der Ausbildung zu stärken und positiv zu bestätigen - damit sehen wir die Grundsteine einer zuverlässigen Anzeige und somit Sicherheit des Assistenznehmers geebnet....

Jedes Team benötigt seine individuelle Unterstützung im Training und seine individuelle Zeit der Umsetzung.

AUSBILDUNGSBEGINN

Auf Anfrage !

Derzeit Aufnahmestopp,da wir aktuell mit unseren Mensch-Hund Teams voll ausgelastet sind.

Bei Fragen zur Ausbildung und den Kosten schreiben sie uns einfach eine Mail. Wir melden uns zeitnah zurück !